Was ist Z-Health

Robert Heiduk arbeitet seit 2010 als erster Trainer in Deutschland mit dem innovativen Trainingssystem Z-Health. Was zum Teufel ist Z-Health?


Während sich die meisten Trainingssysteme mit Kraft- und Beweglichkeitstraining auf einzelne Muskeln oder mit Ausdauertraining auf das Herz-Kreislauf-System fokussieren, geht Z-Health einen Schritt weiter: Hier wird das Nervensystem als Steuerzentrale sämtlicher Körperfunktionen in den Mittelpunkt des Trainings gerückt.

Geschichte und Entwicklung

Z-Health wurde von dem Humanbiologen und Chiropraktiker Dr. Eric Cobb entwickelt. „Z“ steht hierbei für das russische Wort „Zdorowje“ (здоро́вье), was Gesundheit bedeutet. Cobb hat im Verlauf seiner Vita verschiedenste Strömungen in Z einfließen lassen. Seine Fertigkeiten in Kampfkünsten wurden durch us-amerkanische Lehrer wie Scott Sonnon geprägt, die spezielle Techniken aus Russland mit in die Staaten brachten und dort weiterentwickelten. Parallel studierte er die Arbeit von Vladimir Janda und Karel Lewit, die als weltbekannte Schlüsselfiguren in der muskuloskeletalen Forschung und Rehabilitation gelten. In seiner Zeit auf dem Chiropractic College begann Cobb sich mit dem Thema Angst zu beschäftigen und dessen physiologische Auswirkungen auf den Körper zu studieren. In dem Angst-Konzept liegt auch die neurophysiologische Basis von Z.

Passend dazu integrierte Cobb Konzepte von Moshe Feldenkrais und F.M. Alexander in sein System. Diese beiden Körpertherapeuten haben entscheidende Beiträge zur Therapie von ineffizienten Körperhaltungen und Bewegungsmustern auf Basis von Angst-Reflexen geleistet.

Warum das Nervensystem?

Die Ganzheitlichkeit von Z wird nur deswegen möglich, weil alle Körperfunktionen durch eine neurowissenschaftliche Linse betrachtet werden, statt unter biomechanisch-funktionellen Gesichtspunkten.

Alle Z-Methoden werden unter dem neuropsychologischen Ansatz „wie interpretiert das Nervensystem die Situation?“ gesehen.

Im Körper regiert das Nervensystem. Schnelle Änderungen bezüglich Schmerz, Beweglichkeit, Kraft, Koordination und Schnelligkeit sind nur durch eine „Umschulung“ des Nervensystems möglich. In der Praxis nutzt dieses System drei grundlegende Funktionen des Nervensystems:

  • Es ist das Steuersystem für unser gesamtes Verhalten
  • Es ist unser stabilstes System
  • Neuere Forschungen zeigen:  das Nervensystem kann in jedem Alter lernen und sich anpassen
  • Es ist das schnellste System. Nerven kommunizieren ohne Verzögerung. Kein anderes Körpersystem ist dazu in der Lage

Wie werden Nerven fokussiert?

Z-Health trainiert das Nervensystem durch spezielle Mobilitätsübungen, sowie visuelle und vestibuläre Trainingsformen. Diese Übungen verbessern den Signalweg, der das Nervensystem „klüger“ in der Steuerung von Bewegung macht. Das Resultat sind feinere, koordiniertere und kraftvollere Bewegungen.

Spezifische Koordinationssübungen in Kombination mit visuellem und vestibulärem Training sind der beste Weg, um mit dem Nervensystem zu kommunizieren. Dadurch wird eine hohe Zahl an Nervenendungen aktiviert, die ein direktes Feedback an das Nervensystem senden.

Dieses Feedback gibt dem Gehirn Rückmeldungen über seine Position, die Geschwindigkeit seiner Bewegungen und ob diese als sicher eingestuft werden. Eine bessere Wahrnehmung kann helfen Schmerzen zu lindern und das persönliche Leistungspotential auszuschöpfen. Mit anderen Worten: Die Verbindung von Gehirn und Körper wird verbessert.

Wie sieht Z-Health aus?

Was Z-Health von anderen Systemen wie z.B. Yoga, Tai Chi oder anderen Kampfkünsten unterscheidet, sind nicht die Übungen, sondern die Art ihrer Ausführung. Die Genauigkeit und Spezifität von Z-Health machen den Unterschied zu anderen Bewegungskonzepten. Zudem bietet das System eine Vielzahl von neurologisch begründeten Trainingsdrills im Bereich Krafttraining, Sport Vision und Gleichgewichtstraining.

Wo wird Z-Health angewendet?

Die Grenzen von Fitness, Therapie, Gesundheit und Leistungssport sind bei Z- Health so fließend wie bei kaum einem anderen Trainingssystem. Das Anwendungsfeld für Z-Health kann nur in der Einzelsitzung erfolgen. Ihr reguläres Trainingsprogramm wird durch Z-Health deutlich effizienter: Je besser Sie sich bewegen können, umso weniger Schmerzen und Verspannungen haben Sie. Kraft- und Ausdauertraining haben größere Effekte, da nun Übungen auf höherem Niveau durchgeführt werden können. Z-Health wird oft als „Gehirnbasierte Trainingsmethode“ bezeichnet.

Schreibe einen Kommentar