Warum Diagramme wichtig sind

In letzter Zeit bin ich dazu übergegangen vermehrt Infografiken und visuell durchdachte Diagramme zu verwenden, um komplexe Dinge auf den Punkt zu bringen. Das positive Feedback hat mich dazu gebracht einmal darüber nachzudenken, warum Infografiken so gut bei den Zielgruppen ankommen.

Warum Diagramme wichtig sind weiterlesen

Dem Gehirn bei der Arbeit zusehen

Ohne Zweifel ist das Gehirn das dominierende Leistungsorgan – nicht nur im Sport.

Die Fähigkeit zu Konzentration, [motorischem] Lernen, effizienter Bewegungskoordination und – präzision kann nur dann optimal funktionieren, wenn das Gehirn “vollständig aufgeladen” ist. In anderen Worten: Das Zentrale Nervensystem muss frei von Müdigkeit sein. Mit der Erfassung des Hirn-Gleichstrom-Potentials [Omega-Welle] können wir diesen Zustand objektiv messen.

Dem Gehirn bei der Arbeit zusehen weiterlesen

Athletiktraining – Systematik oder Beliebigkeit?

Unter dem Originaltitel „Athletiktraining im Leistungssport – trainingswissenschaftlicher Terminus oder Phrase? “ werden diesem Beitrag für die DOSB Zeitschrift „Leistungssport“ einige Mängel des gegenwärtig in weiten Bereichen praktizierten Athletiktrainings thematisiert und zur Diskussion gestellt – insbesondere die einseitige Fokussierung auf das Training konditioneller Fähigkeiten. Athletiktraining – Systematik oder Beliebigkeit? weiterlesen

Fitnesstrends oder die Wiederkehr des ewig Gleichen

Auch der Buchmarkt ändert sich. Ein Aspekt, der mir persönlich in jüngster Zeit immer stärker auffällt, ist die Wiederkehr des ewig Gleichen in neuer Verpackung. Anstoß für diesen Blogpost über die soziologische Seite von Fitnesstrends waren Fotos, die mir mein Freund Marek Joschko von der Firma pullsh kürzlich aus seiner umfangreichen Sammlung antiquarischer Sportbücher zur Verfügung stellte. Fitnesstrends oder die Wiederkehr des ewig Gleichen weiterlesen